Optional Info

Sidebar image descriptionAny information can be placed in the sidebar to help your website visitors navigate your site.

To make a boxed heading like the one above, simply apply the H3 tag.

To make a box like this, assign the "sidebarlt" class.

You can do anything with a sidebar box. Insert images, ads or other web content.

Here's a text link.

To make a box like this, assign the "sidebardk" class.

You can do anything with a sidebar box. Insert images, ads or other web content.

Here's a text link.

 
Ankündigungen (2)

  • Herbstpause bis November

Sonntag 24.11.19
Cäcilia-Feier
Vormittags, St. Pauls

 
Spenden

Fünf Promille


Website Hit Counters 
Aufrufe seit 08.02.2009
Letztes Update am 11.10.2019

Unsere Geschichte

Gründung der Musikkapelle im Jahr 1764

Als Geburtsstunde der Musikkapelle St. Pauls gilt der Dienstag, 14. Februar 1764. An diesem Tag veranstalteten die Eppaner Schützen einen großen Festumzug, und im Protokoll des Schießstandes von Eppan wurde unter anderem vermerkt:

“Die vollkommene, in elf Pfarrmusikanten bestandene Musik, welche sich mittels Aufspielung einer tirggischen Music allen Ruhm erworben”.

Erstes Dokument 1764

OBEN: Das erste Dokument vom 14. Februar 1764, das schriftlich nachweist, dass die Musikkapelle schon im 18. Jahrhundert bestanden hat. Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrößern.

Die Kapelle im 19. und 20. Jahrhundert

Weitere Dokumente belegen, dass die Paulsner Musikanten schon im 18. und 19. Jahrhundert weltliche und geistliche Feiern mit ihrem Spiel begleiteten. Das Mitgliederverzeichnis erfasst im Jahr 1920 bereits 38 aktive Musikanten (zum Vergleich: heute ca. 60).

Musikkapelle St. Pauls 1842 bei einer Bittprozession

OBEN: Das bekannte Bild aus der Pfarrkirche von St. Pauls, das die Musikkapelle bei einer Bittprozession darstellt. Das Bild stammt aus dem Jahr 1842.

UNTEN: Die Musikkapelle St. Pauls bei der Mitgestaltung eines Gottesdienstes 1989 in der Pfarrkirche von St. Pauls mit Pfarrer Anton Niederstätter.

Nach dem Zweiten Weltkrieg waren Obmann Alois Kager (1945 - 1969) und Kapellmeister Josef Paizoni (1947 - 1976) die treibenden Kräfte. Beleg für den Aufschwung der Musikkapelle zu dieser Zeit sind die vielen erfolgreichen Teilnahmen der Paulsner an diversen Wertungsspielen.

Wertungsspiel 1988 mit Kapellmeister Konrad Ellemunter

OBEN: Die Musikkapelle St. Pauls bei einem Wertungspiel 1988 in St. Michael/Eppan. Kapellmeister Konrad Ellemunter, Obmann Walter Ohnewein.

In der Musik ehren wir die Heimat - 225 Jahre (1764 - 1989)

Eine neue Ära begann Ende der Siebziger Jahre unter Walter Ohnewein (Obmann von 1977 - 1995; Klarinette) und Konrad Ellemunter (Kapellmeister von 1976 - 1995).

1989 feierte die Musikkapelle ihr 225jähriges Bestehen (1764 - 1989) und Karl Zani und Karl Plunger brachten zu diesem Anlass eine 200seitige Festschrift heraus. Das Grußwort des damaligen Obmannes Walter Ohnewein lautet u.a.:

"Anlässlich der heurigen Jubiläumsfeier hat es sich die Musikkapelle St. Pauls zur Aufgabe gestellt, eine Festschrift herauszubringen, welche einen Einblick in das Wirken während der vielen Jahre Vereinsgeschichte, in guten und in schlechten Zeiten bis herauf zum heutigen Tag, geben soll.
Zu großem Dank verbunden sind wir unseren Vorfahren, die uns mit viel Idealismus, Fleiß und Kameradschaft dieses kulturelle und musische Gut über Generationen vererbt haben. Wir erachten es als eine schöne und verantwortungsvolle Aufgabe, dieses Gut zu bewahren, auszubauen und weiterzugeben. [...]."
Obmann Walter Ohnewein, 1989

Noch viele der damals aktiven Musikanten sind heute noch aktiv und wie immer mit viel Idealismus und Fleiß dabei.

Walter Ohnewein war 60 Jahre lang Mitglied der Musikkapelle St. Pauls und erhielt dafür 2014 das Große Ehrenabzeichen in Gold am Bande. Da Walter von 1977 bis 1995 Obmann der Musikkapelle war wurde er 2015 zum Ehrenobmann ernannt. Als es noch keine Musikschule gab, hat er als ausgezeichneter Klarinettist auch Jungmusikanten das Klarinettespielen beigebracht.

OBEN: Gratulation zum 80ger: Ehrenobmann Walter Ohnewein mit Ehrenkapellmeister Konrad Ellemunter, Obmann Franz Schweigkofler und Vorstandsmitglied Rudi Mederle.

Zum musikalischen Höhepunkt des Jahres wurde in dieser Zeit das alljährliche Saalkonzert im Frühjahr, das Zuhörer aus nah und fern anlockte und auch heute noch (meist am zweiten Märzwochenende) das wichtigste Konzert des Jahres ist. Viele Jungmusikanten konnten im Laufe der Jahre in die Kapelle eingegliedert werden. Diesem Brauch folgend ist auch heute noch das allererste Konzert der Jungmusikanten, die bei der jeweiligen Vollversammlung im Dezember des Vorjahres aufgenommen wurden, mit der Musikkapelle das "Saalkonzert" im Frühjahr.

Saalkonzert 2010

OBEN: Die Musikkapelle beim Saalkonzert 2010 am Sonntag, 14. März im neu gestalteten Kultursaal von Eppan. Musikalische Leitung: Kapellmeister Siegfried Kollmann.

UNTEN: Vorder- und Rückseite unserer Vereinsfahne. DIe Fahne wurde 1963 geweiht.

Ab 1995 verstärkte der neue Kapellmeister Arnold Leimgruber (1995 - 2000) die so wichtige Jugendarbeit noch mehr. Neben der Jugendbläserwoche im Sommer auf Schloss Matschatsch zusammen mit den Jungmusikanten der Musikkapelle Girlan wurde auch häufig das Spiel in kleineren Gruppen und in der Jugendkapelle geübt. So wurden die Jungmusikanten optimal und mit sehr viel Spaß bereits früh auf die Kapelle vorbereitet.

OBEN und UNTEN:
Grundschüler aus St. Pauls auf Besuch im Probelokal. Im Bild oben mit Obmann Franz Schweigkofler.

Neuer Schwung im 21. Jahrhundert

Unter Obmann Florian Doná (1995 - 2003; Flügelhorn) und Kapellmeister Siegfried Kollmann (2000 - 2010), wurde das neue, sehr großzügig und akustisch optimiert gestaltete Probelokal am Schloss-Warth-Weg 18 gebaut und 2003 schließlich feierlich bezogen.

Hier geht's zur Spezial-Seite über das Probelokal

Altes Probelokal, erbaut um 1900

OBEN: Das alte Feuerwehrhaus, dessen oberer Stock lange als Probelokal genutzt wurde. Es wurde 1900 erbaut und diente der Musikkapelle bis 2003.

UNTEN: Das neue Probelokal am Schloss-Warth-Weg. Es wurde am 18. Oktober 2003 zusammen mit der neuen Feuerwehrhalle eingeweiht und besteht aus Probenraum, Ausschussraum (siehe kleine Bilder), Aufenthaltsraum mit Bar sowie zwei Toiletten und Abstellraum. Dazu gehören zudem ein Kellergeschoss mit Garage und Magazin.



2003 löste Harald Schweigkofler (2003 - 2007; Posaune) Florian Donà als Obmann ab und übernahm seinerseits sehr erfolgreich die Leitung und Organisation des Vereins. Unter seiner Führung fanden gleich mehrere Auslandsfahrten hintereinander statt, die (nicht nur bei der Jugend) sehr gut ankamen: 2005 nach Fulda (D), 2006 nach Wolfurt (A) und 2007 nach Puchberg am Schneeberg (A).

Bei der Vollversammlung 2007 trat Harald Schweigkofler aus persönlichen Gründen vom Amt des Obmanns zurück und Franz Schweigkofler (ab 2007; Flügelhorn) wurde einstimmig zu seinem Nachfolger gewählt. 2009 nahm die Musikkapelle unter seiner Leitung zusammen mit der MK Leifers und der BK Gries am Marschier- und Show-Wettbewerb des 20. Bundesblasmusikfestes in Wien erfolgreich teil (05. - 07. Juni 2009).

Bei der Vollversammlung 2009 trat Peter Stadler, langjähriger Kassier, aus persönlichen Gründen aus dem Verein aus und wurde unter nicht Enden wollendem Applaus von den Musikantinnen und Musikanten schweren Herzens verabschiedet. Zudem wurde Peter zum Ehrenmitglied der MK St. Pauls ernannt. Sein wichtiges Amt als Kassier übernahm ab diesem Zeitpunkt Klarinettist Gottfried Hofer.

2010 wurde das musikalische Jahr zum traditionellen Cäcilia-Sonntag mit der Ehrung von Siegfried Kollmann (Ehrung für 10 Jahre Kapellmeister) beendet, dessen Amtszeit als Kapellmeister damit zu Ende ging. Siegfried's Nachfolger wurde der Musiker, Musiklehrer und Dirigent Hans Finatzer, der nach zehn erfolgreichen Jahren die MK Terlan verließ und seither der Musikkapelle St. Pauls als neuer Kapellmeister vorsteht.

Kapellmeister Hans Finatzer (2011 Saalkonzert)Aktuell stehen der Musikkapelle St. Pauls Franz Schweigkofler als Obmann (seit 2007) und Hans Finatzer als Kapellmeister (seit 2010) vor.

Der Verein zählt zur Zeit etwa 70 aktive Mitglieder (Musikanten, Musikantinnen und Marketenderinnen).

Jedes Jahr werden etwa 80 Proben abgehalten und ca. 30 Ausrückungen zu diversen Anlässen (Konzerte, Feste, Feiern, Eröffnungen, Einweihungen, Auslandsfahrten, kirchliche Feiern, Prozessionen, Beerdigungen, Hochzeiten u.v.m.) bestritten. Darüberhinaus kommen noch diverse Auftritte in kleineren Gruppierungen.

UNTEN: Gruppenfoto der Musikkapelle St. Pauls, aufgenommen im Juni 2009. Obmann Franz Schweigkofler, Kapellmeister Siegfried Kollmann.

Die Musikkapelle St. Pauls in voller Besetzung 2009

Free Dreamweaver Templates | Cheap Web Hosting | Car Insurance Quotes